Life Traisen: Raubaum

LIFE+ Traisen ist vollendet!

Durch LIFE+ Traisen entstand zwischen 2009 und 2019 eine einzigartige Flusslandschaft mit einem Mosaik an bestehenden und neuen Lebensräumen.
Viele Tier- und Pflanzenarten haben sie bereits besiedelt. Viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten haben hier ein neues Zuhause gefunden. Die Flusslandschaft wird sich nun ungestört auf natürliche Weise weiterentwickeln.

Ein naturnaher Flussverlauf mit dicht bewachsenen Ufern: So sieht das Mündungsgebiet der Traisen heute aus. Möglich machte dies das Projekt LIFE+ Traisen – Österreichs bislang größtes Renaturierungsprojekt. 
Zusammenfassung (Layman´s report)

LIFE+ Traisen- neues Leben in der Au

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies für diese Webseite, um YouTube-Videos ansehen zu können.
Lagekarte des Projektes in Österreich

Überblick zum Projekt LIFE+ Traisen

Die Traisen ist Niederösterreichs längster Fluss und mündet unterhalb des Kraftwerks Altenwörth in die Donau. In diesem Bereich wurde die Aulandschaft neu geschaffen.
Über das Donaukraftwerk Altenwörth
Kopf eines großen Fisches (Artbezeichnung: Huchen) wird aus dem Wasser gehoben

Erfolge des Projektes

Das LIFE+ Projekt erschuf den neuen Traisen- Unterlauf, der keine Revitalisierung eines alten Flussabschnitts ist, sondern eine völlige Neugestaltung von dynamischen Fluss- und Au-Lebensraum. Das Wasser der Traisen wurde in dieses neue Flussbett umgeleitet und das alte Gerinne blieb zur Entlastung bei großen Hochwässern und als Stillgewässer bestehen.
Projekterfolge
Forscher steht im Auwald und beobachtet mit Fernglas

Wissenschaftliche Begleitung

Das begleitende Monitoring beweist die erfolge für die Natur im Projektgebiet. Zahlreichen wissenschaftliche Untersuchungen beschäftigen sich mit den positiven Auswirkungen des Projektes LIFE+ Traisen.  
Downloads und Publikationen

Partner im Projekt LIFE+ Traisen

Logos der Projektpartner

VERBUND übernahm die Projektleitung und den Hauptteil der Kosten. Die EU förderte das Projekt zu wesentlichen Teilen durch Mitteln des EU-LIFE+ Nature- and Biodiversity-Fonds.

Weitere Finanzierungspartner: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Landschaftsfonds Niederösterreich, Niederösterreichischer Landesfischereiverband, viadonau und mit Unterstützung des Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg und der Forstverwaltung Grafenegg. Beteiligt sind zudem die am Kraftwerk Altenwörth strombezugsberechtigten Unternehmen Energie AG, KELAG und VKW. 

LIFE+ ist ein Förderprogramm der EU zur Unterstützung von Naturschutzprojekten in Natura 2000 Gebieten. Das Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000 soll dazu beitragen, europaweit die Vielfalt an wildlebenden Tier- und Pflanzenarten sowie an Lebensräumen zu erhalten. Das LIFE+ Projekt Traisen trägt wesentlich zur Verbesserung des Natura 2000 Gebiets bei.